Was brauche ich für eine Probestunde?

Ca. 45 Minuten Zeit, gute Laune und viel Lust Ihre Stimme zu entdecken. Im Grunde müssen Sie sich nicht auf eine Probestunde vorbereiten. Mir geht es darum Sie als Person und ihren stimmlichen Ist-Zustand kennenzulernen. Wir besprechen ihre Ziele und Vorstellungen den Unterricht betreffend und arbeiten im Rahmen von 30 Minuten ein erstes Mal miteinander. Wenn Sie möchten, dürfen Sie natürlich ein Musikstück vorbereiten, das ich mir sehr gern anhöre. Anfragen können Sie die Probestunde direkt über das Kontaktformular. Bitte beachten Sie, dass ein Termin nur nach vorheriger Zahlung der Unterrichtsgebühr stattfinden kann. Diese wird nach erfolgreichem Vertragsabschluss mit der ersten monatlichen Zahlung verrechnet.

Muss ich Noten lesen können?

Nein, es ist nicht zwingend notwendig Noten lesen zu können, vereinfacht das Arbeiten auf beiden Seiten jedoch enorm. Deshalb möchte ich alle meine Schüler dazu ermuntern sich an das Notenlesenlernen heranzuwagen. Mit etwas Unterstützung von meiner Seite werden Sie sich auf Liedblättern, Sheets und in Klavierauszügen schnell orientieren können und sind vielleicht irgendwann auch in der Lage dazu sich unbekannte Stücke selbstständig zu erarbeiten.

Kann ich selbst Liedvorschläge für den Unterricht machen?

Natürlich. Ich bin Ihren Ideen gegenüber aufgeschlossen. Ziel des Unterrichts soll es auch mittel- bis langfristig sein, dass Sie selbst in der Lage sind Stücke auszuwählen, die Ihrem Leistungsstand entsprechen und mit denen Sie gesanglich glänzen oder an denen Sie eine ganze Menge lernen können.

In welchem Alter fängt man mit dem Gesangsunterricht an?

Ein genaues Alter kann nicht festgelegt werden und ist individuell verschieden. In der Regel ist ein Alter von ca. 14/ 15 Jahren ein guter Zeitpunkt zum Einstieg. Sowohl bei Jungen als auch Mädchen sollte der wesentliche Teil des Stimmwechsels vollzogen sein. Sollten Sie sich unsicher sein, können Sie gern einen Termin zu einer Probestunde inklusive Stimmeinschätzung über das Kontaktformular mit mir vereinbaren.

Wie alt sollte man maximal für den Gesangsunterricht sein?

Singen lernen kann man bis ins hohe Alter. Anders ausgedrückt, Sie sind nie zu alt um mit dem Singen anzufangen. Die menschliche Stimme ist im Laufe der Jahre verschiedensten Umstellungen ausgesetzt. Angefangen mit dem Stimmwechsel für Jungen und Mädchen, über hormonelle Veränderungen während Schwangerschaft und Menopause bis hin zur „Altersstimme“. Prinzipiell kann in jedem Altersabschnitt gesungen werden.

Ich habe Schwierigkeiten die richtigen Töne zu treffen. Kann ich trotzdem Gesangsunterricht nehmen?

Schwierigkeiten bei der Intonation (dem Treffen der richtigen Töne) können ganz verschiedene Ursachen haben. In den meisten Fällen können schnelle Verbesserungen erzielt werden, indem die Eigenwahrnehmung, das Körpergefühl und das Hören trainiert werden. Ich helfe Ihnen gern mit viel Geduld und Verständnis auf Ihrem Weg weiter. Sollten Sie sich unsicher sein, ob Gesangsunterricht das Richtige für Sie ist, lade ich Sie herzlich ein mir zur Vereinbarung einer Probestunde zu schreiben.

Kann wirklich jeder Mensch das Singen lernen?

Ja. Auch wenn es gemeinhin anders behauptet wird, kann jeder Mensch das Singen lernen, wenn keine physiologischen Abweichungen dagegen sprechen. Es existieren inzwischen umfangreiche Forschungsergebnisse, die sich mit musikalischer „Begabung“ oder dem befassen, was umgangssprachlich als „Talent“ bezeichnet wird. Diese Ergebnisse zeigen, dass Musikalität nicht gottgegeben oder das Ergebnis besonderer genetischer Voraussetzungen ist, sondern mit Sozialisationsprozessen und entsprechender Förderung zusammenhängt. Aber auch wenn Sie in ihrer Kindheit keine großen Berührungspunkte mit Musik und Gesang hatten, können Sie bis ins hohe Alter beginnen Ihre Fähigkeiten auszubauen.

Wie häufig sollte ich üben?

Wichtig ist die Regelmäßigkeit. Den besten Erfolg beim Üben erzielen Sie, wenn Sie es in Ihren Alltag integrieren können. Versuchen Sie, auch wenn Sie nur wenig Zeit zur Verfügung haben lieber dreimal in der Woche zwanzig Minuten ganz konzentriert zu üben als einmal sechzig Minuten kurz vor Ihrem Unterrichtstermin. Natürlich habe ich auch Verständnis, wenn es Phasen in Ihrem Leben gibt, in denen Sie diese Kontinuität nicht aufrecht halten können.
Wie genau Ihr Üben aussehen sollte, besprechen wir ganz individuell im Unterricht.

Darf ich meinen Unterricht aufnehmen?

Sehr gern und nach meiner vorherigen Zustimmung. Es hat sich als hilfreich erwiesen hin und wieder Unterrichtsausschnitte (z.B. Teile des Warm-Ups) aufzunehmen und damit zu Hause weiterzuarbeiten. Es passiert schnell, dass man nach einer Unterrichtsstunde mit viel hilfreichem Input den Heimweg antritt und sich danach fragt, wie diese oder jene Übung oder technische Hilfestellung nun funktioniert hat.
Wichtig: Egal ob online oder in Präsenz, jede Form der Aufnahme und Veröffentlichung bedarf meiner Zustimmung.

Ich spiele selbst ein Instrument. Kann ich dieses mitbringen, um mich zu begleiten?

Ja. Schüler und Schülerinnen, die sich im Unterricht nicht selbst begleiten möchten oder können, begleite ich selbst am Klavier und nutze von Zeit zu Zeit auch Backing Tracks. Wenn du jedoch gern lernen möchtest zu deinem Klavierspiel oder mit der Gitarre zu singen, helfe ich dir gern weiter.

Warum zahle ich auch in den Ferien Gebühren?

Um einen gleichbleibenden, Monatsbeitrag angeben zu können, kalkuliere ich mit 36 Unterrichtsterminen im gesamten Jahr (Ferien & Feiertage sind bereits beachtet). Die Jahresbeitragshöhe errechnet sich aus den anfallenden Kosten für diese 36 Unterrichtstermine (siehe Preise). Die monatlichen Beiträge sind lediglich eine monatliche Abschlagszahlung des Jahresbeitrags und decken diesen nur dann, wenn alle 12 Monatsbeiträge gezahlt werden.

Mit anderen Worten, Sie zahlen nur Beiträge für die Unterrichtstermine, dies aber verteilt, in einem festen monatlichen Beitragssatz über 12 Monate hinweg.

Grundsätzlich werden von fast allen Musikschulen monatliche Gebührensätze erhoben, die 12 mal im Jahr zu zahlen sind.

Ich schaffe es nicht zu meinem Unterrichtstermin zu kommen. Kann der Termin verschoben werden?

Termine, die mindestens 24 Stunden vor dem geplanten Unterrichtstermin abgesagt werden, können nachgeholt werden. Bei kurzfristigeren Absagen wird die vollständige Gebühr bzw. der vollständige Anteil der Unterrichtsgebühr fällig.